Die besten Storys schreibt der Sport.

Die Social Media Liga: FCB und S04 sind Meister

Die Social Media Liga: FCB und S04 sind Meister

Novum in der Social Media Liga: Erstmals gibt es einen Doppel-Triumph. Die Meisterschaft teilen sich der FC Bayern München und der FC Schalke 04. Das in München/Ismaning ansässige Internationale Fußball Institut (IFI) bewertete unabhängig und wissenschaftlich fundiert die offiziellen Social-Media-Accounts der 18 Erstligisten über die gesamte Bundesliga-Saison 2019/20 hinweg.


- Pressemitteilung -

Dass die Wichtigkeit von Social-Media-Kommunikation steigt, lässt sich auch an der diesjährigen Abschlusstabelle ablesen. Noch nie ging es an der Spitze so knapp zu. So gibt es im Rahmen der Social Media Liga erstmals einen Doppel-Meister: Der FC Bayern München und der FC Schalke 04 dürfen mit 50 Gesamtpunkten den Titel feiern. Die Münchner holen damit nach 2018 zum zweiten Mal die Meisterschaft, Schalke jubelt erstmals über den begehrten IFI-Pokal für digitale Kommunikation.

Dr. Katharina Schöttl, die am IFI den Fachbereich Digitales Marketing leitet: „Die Vereine an der Spitze betreiben Social-Media-Kommunikation mit höchster Professionalität und heben sich dabei zum Teil deutlich vom Liga-Durchschnitt ab. Hinsichtlich der Follower-Anzahl dominiert der FC Bayern aufgrund seiner nationalen sowie internationalen Strahlkraft auf allen Kanälen die Liga, wobei sich auch der FC Schalke auf allen Kanälen unter den Top 4 der Liga befindet. Herauszustellen ist zudem, dass der FC Schalke trotz der bereits hohen Follower-Zahlen dennoch speziell auf Facebook weiter überdurchschnittliche Wachstumsraten erzielen kann. Der FC Bayern hat zu Beginn der Corona-Pause und dann nochmals mit Aufnahme der Geisterspiele seine Beitragsfrequenz sowohl auf Facebook als auch auf Instagram stetig erhöht, um die Fans in dieser speziellen Zeit noch mehr mit digitalen Informationen zu versorgen.“ Dies war am Ende mitausschlaggebend für den Meister-Titel. Schöttl fügt jedoch an: „Beiden Vereinen ist es während des gesamten Auswertungszeitraums gelungen, trotz einer hohen und regelmäßigen Beitragsfrequenz hohe relative Interaktionsraten zu generieren. Das spricht sehr für die Qualität der Beiträge.“

Doppel-Meister Eintracht Frankfurt (siegreich in den Saisons 2016/2017 und 2018/2019) lieferte auch in der Spielzeit 2019/2020 eine starke Performance ab und landet mit 48,7 Gesamtpunkten auf dem dritten Platz. Knapp dahinter, mit 48,5 Gesamtpunkten, reiht sich Borussia Dortmund ein.

Das IFI veröffentlicht seit der Bundesliga-Saison 2016/17 jeweils am Saisonende die deutsche Social Media Liga. Dabei werden die vier wichtigsten Social-Media-Kommunikationskanäle der 18 Erstligisten (Facebook, Instagram, YouTube und Twitter) nach jeweils vier Unterkategorien (Post-Interaktion, Post-Häufigkeit, prozentualer Wachstum und Anzahl der Follower) wissenschaftlich fundiert analysiert und ausgewertet. Die Bewertung beruht auf einem vom IFI entwickelten, unabhängigen Social-Media-Index (SMI). Pro Social-Media-Kanal und Unterkategorie können zwischen 1 und 4 Punkte erreicht werden. Dementsprechend beträgt die maximal zu erreichende Gesamtpunktzahl 64. 

Das neue SOCRATES-ePaper: Hier testen

Die Social Media Liga: Abschlusstabelle der Saison 2019/20

Platz

Verein

Facebook

Instagram

YouTube

Twitter

Gesamt

1

FC Bayern München

12

10

15

13

50,0

1

FC Schalke 04

13

11

14

12

50,0

3

Eintracht Frankfurt

13

11

12,2

12,5

48,7

4

Borussia Dortmund

11

10

15

12,5

48,5

5

Bayer 04 Leverkusen

11,3

12

11

10,5

44,8

6

SV Werder Bremen

12

9

13

10,5

44,5

7

RB Leipzig

10

13

5

13

41,0

7

Borussia M’Gladbach

8

11,5

11

10,5

41,0

9

Hertha BSC Berlin

10

8

11

10

39,0

10

1. FC Köln

10

10

10

8,5

38,5

11

VfL Wolfsburg

10

7

12

8

37,0

12

Fortuna Düsseldorf

10

10

9

7,5

36,5

13

TSG 1899 Hoffenheim

9

9

8

8

34,0

14

1. FC Union Berlin

8,5

8

8

9

33,5

15

FC Augsburg

8

8,5

8

7,5

32,0

16

SC Paderborn 07

7

11

5

8,5

31,5

17

SC Freiburg

9

9

5

8

31,0

18

1. FSV Mainz 05

9

9

6

6

30,0

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Weitere Informationen OK