Die besten Storys schreibt der Sport.

O'Sullivan: „Sie sind so schlecht“

O'Sullivan: „Sie sind so schlecht“

Die englische Snooker-Ikone Ronnie O'Sullivan hat den Nachwuchs in seiner Sportart scharf kritisiert.


Die englische Snooker-Ikone Ronnie O'Sullivan hat den Nachwuchs in seiner Sportart scharf kritisiert. „Die meisten von ihnen würden als halbwegs anständige Amateure gut abschneiden – oder nicht einmal als Amateure. Sie sind so schlecht“, sagte der fünfmalige Weltmeister der BBC nach seinem Viertelfinaleinzug bei der WM in Sheffield gegen den Chinesen Ding Junhui (13:10).

„Wenn man einigen von ihnen zuschaut, denkt man sich: Ich müsste einen Arm und ein Bein verlieren, um aus den Top 50 herauszufallen“, sagte der 44-Jährige: „Deshalb schweben wir noch immer umher, es sieht unten so schlecht aus.“ O'Sullivan, der im Laufe seiner Karriere zahlreiche Rekorde aufgestellt hat, steht in der Weltrangliste auf Position sechs.

Im WM-Viertelfinale trifft O'Sullivan auf den Waliser Mark Williams, gegen den er 1994 erstmals bei den Welsh Open gespielt hatte. Auf die Frage, ob er und Williams auch in zwei Jahrzehnten noch zu den Topspielern gehören werden, sagte O'Sullivan: „Wahrscheinlich nicht, wenn Sie mich damals gefragt hätten. Aber wenn man sich das Niveau ansieht, würde ich ja sagen.“





Auf allen Endgeräten verfügbar: Das Socrates-ePaper

Hol dir die neue Ausagbe mit Boateng, Podolski und Co.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Weitere Informationen OK