Die besten Storys schreibt der Sport.

DEL beendet Saison vorzeitig - ohne Meister

DEL beendet Saison vorzeitig - ohne Meister


Der Corona Virus und seine Folgen: Die DEL beendet die Saison vorzeitig und folgt damit der Empfehlung der Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie des Gesundheitsministeriums. Es wird auch keinen Meister geben. Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat bekanntgegeben, dass die aktuelle Saison mit sofortiger Wirkung vorzeitig beendet wird. Demnach werden die anstehenden Playoffs nicht mehr durchgeführt. Die DEL begründet die Entscheidung mit den Verboten diverser Bundesländer, Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern stattfinden zu lassen. Die DEL folgt damit auch den offiziellen Empfehlungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Gesundheitsminister Jens Spahn, die nun in den behördlichen Verboten umgesetzt wurden.
Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL, sagte: „Dass wir die Entscheidung so treffen müssen, tut uns für alle Klubs , Partner und insbesondere Fans in ganz Deutschland unheimlich leid. Wir haben aber angesichts der aktuellen Entwicklungen die Pflicht, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Wir als DEL stellen die Gesundheit von unseren Fans, Spielern und Mitarbeitern in den Fokus." Aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Saison gibt es in diesem Jahr keinen Deutschen Meister. Als Hauptrundensieger vertritt der EHC Red Bull München gemeinsam mit den Adlern Mannheim, den Straubing Tigers und den Eisbären Berlin die DEL in der Champions Hockey League in der nächsten Saison.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Weitere Informationen OK